>> zum Quickie

Der Wössner See im Jahr 1932
Der Wössner See im Jahr 1932
Zum Vergrößern bitte anklicken

 

Chronik des Wössner Sees

 

 

1907/08

 

Gedanken von Pfarrvikar Johann Haindl und Dr. Aschenbrenner zum Aufstauen des Hacklauer Talkessels am Rexauer Bachl mit Fotomontage

1931

 

Gründung der Seegenossenschaft „Wössner See“ durch neun Grundstücksbesitzer

12/1931

 

Planung eines Staudammes für einen „Wössner See“ durch Johann Döllerer

1931/32

 

Bau des Staudammes

Dambau am Wössner See 1931
26.6. 1932

 

Meldung der Fertigstellung an das Bezirksamt

1933

 

Offizielle Freigabe des „Wössner See“

1934

 

Bericht im Wanderführer „Unterwössen und Umgebung“ über das allsommerlich stattfindende große Seefest am „Wössner See“

1945

 

Ertrinken des 16 jährigen Sebastian Pfarrsteiner „Hauser Wast“ nach Herzschlag

18.01.
1952

 

Am 18.1.52 wird ein Eisrennen mit Skijöring auf dem zugefrorenen Wössner See veranstaltet. Etwa 1000 Zuschauer hatten sich am Ufer des Wössner Sees eingefunden um Zeuge der großen Motorsportveranstaltung zu sein, die der rührige AMSC Übersee-Feldwies ausrichtete. Je schwerer die Maschinen wurden, um so interessanter gestalteten sich die einzelnen Runden. Aus Übersee waren 15 Fahrer am Start, die sich gut behaupten konnten gegen Fahrer aus ganz Bayern.


Seeeinlass
10.05.1954

 

Längeres Ablassen des Wössner Sees wegen des offenen Zuschusses des Verkehrsvereins

1958

 

Einbau der ersten Wasserrutsche

1960

 

Dammreparatur durch die Fa. Thiele

1968

 

Verwaltungsgerichtsentscheid zugunsten der Seegenossenschaft über das Fischereirecht am „Wössner See

1972

 

Erweiterung der Liegewiese am Wössner See

31.05.1982

 

50-jähriges Jubiläum des Wössner See


historisches Bild vom Wössner See
24.11.1983

 

Das Landgericht Traunstein weist die Klage eines Dritten auf das Fischereirecht am „Wössner See“ zugunsten der Seegenossen ab

1988

 

Einbau eines neuen Schiebers am Auslauf

bis 1989

 

Eigenbetrieb der Badeanstalt durch die Seegenossenschaft mit angestellten Bademeistern

ab 1990

 

Verpachtung des Badebetriebes mit Kiosk an selbständige Pächter

1991

 

Planung der Dammsanierung

21. -
24.05.1992

 

60-jähriges Jubiläum des „Wössner See“

08.02.1993

 

Überprüfung mit anschließender Sanierung des Staudammes „Wössner See“

1995/96

 

Dammsanierung (überwiegend Neubau) Gesamtkosten 500.000,--DM

24.04.1996

 

Abnahme der Dammsanierung

05.12.2002

 

Voruntersuchung durch das Planungsbüro Strasser & Partner zur Umgestaltung des „Wössner See“ zum Naturbad im Auftrag der Gemeinde Unterwössen

05/2004

 

Bau der neuen Umkleidekabine

02.05.2005

 

Umsetzungskonzept „Naturbad Wössner See“

05/2005

 

Fertigstellung des ersten Bauabschnittes zum Umbau auf ein Naturbad

01/2007

 

Verkauf des „Wössner See“ an Sepp Nieß

19.03.2007

 

Verpachtung des Badebetriebes an die Gemeinde Unterwössen, seitdem freier Eintritt für Einheimische und Gäste am „Wössner See“

19.03.2007

 

Verpachtung der Fischerei an sieben einheimische Fischer
(Tageskartenverkauf durch Fam. Steiner, Rexau 15 , Tel. 08641-7437)

21.05.2007

 

Gemeinderatsbeschluss zur Änderung des Flächennutzungsplanes für den Bereich Wössner See  und zur Aufstellung eines Bebauungsplanes  „Sondergebiet Wössner See“

06/2007

 

Einweihung der neuen Wasserrutsche mit Standkonzert am „Wössner See“

30.07.2007

 

Gemeinderatsbeschluss zur Aufstellung eines Bebauungsplanes für den Bereich Wössner See als öffentlicher Badeplatz

08.09.2007

 

Grüttenhill-Festival in 2007 erstmals am Wössner See

10.09.2007

 

Genehmigung des Bauantrages zum Abbruch und Neubau eines Kioskgebäudes mit Lagerraum und überdachter Terrasse am Wössner See durch Gemeinderatsbeschluss

Badeanstalt des wössner Sees im Jahr 1932

11/2007

 

Abtragen des Holzblockhauses Seestüberl im Freibad des Wössner Sees.

12/2007 bis
03/2008

 

Neubau des Seestüberls im Freibad des Wössner Sees auf den alten Fundamenten

14.01.2008

 

Auseinandersetzung zwischen Seeeigentümer und Gemeinderat über die dingliche Sicherung der betriebszugehörigen Wohnung für den geplanten Bau eines Restaurants im Bootshausstil mit 120 qm Terrasse im See. Der Gemeinderat besteht auf Eintragung einer Dienstbarkeit vor Satzungsbeschluss. Der Seeeigentümer stellt daraufhin die Planung für das Projekt endgültig ein. (Ursprünglich vorgesehener Baubeginn war 11/2008)

04.04.2008

 

Fertigstellung des neuen Seestüberls und Übergabe an den Wirt Thomas Götschl aus Unterwössen-Kruchenhausen

09.05.2009

 

Nach einem Tag an seinem Wössner See verstirbt der Seeeigentümer Sepp Niess, der am See so viel verändert und für Unterwössen erreicht hat. Die Bevölkerung reagiert mit Trauer und großer Anteilnahme für Frau und Kinder.

 

Danke fürs Lesen.

Haben Sie Anregungen, Ideen oder Kritik an www.woessner-see.de?
Dann schreiben Sie mir info@woessner-see.de
Startseite Aktuelles Zum See Anfahrt Kontakt Unterkunft links Kleingedrucktes
Wössner See im Winter
Zaehlmarke VGWort